Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) 

Traditionelle Chinesische MedizinDie Grundlage für die Traditionelle Chinesische Medizin bilden die Yin & Yang-Theorie, das Qi und die 5 Elemente. Ein Einklang bedeutet Leben in Harmonie und Gesundheit. Yin & Yang sind zwei nicht voneinander trennbare, sich ergänzende, zueinander im Gleichgewicht stehende aber trotzdem sich ständig verändernde Elemente. Sie sind die Voraussetzung allen Lebens.

Das Prinzip Yin & Yang wirkt beim Menschen in seiner Umgebung, seinen Organen, seinen Aktivitäten und seiner Ernährung. Ziel ist es, Yin & Yang im Gleichgewicht zu halten, Blockaden innerhalb der Energiebahnen zu verhindern und so den Fluss der Lebensenergie Qi zu gewährleisten.

Die TCM kennt fünf Elemente: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Diese bilden gemeinsam einen dynamischen Zyklus und gehen fließend in einander über. Sie wirken wechselseitig, unterstützend, kontrollierend, können aber auch zerstörend auf einander wirken. Jedes Element hat spezifische Eigenschaften und Zuschreibungen.

Die Chinesische Medizin kennt 12 Meridiane und 8 Sonderleitbahnen. Diese kann man sich als Energiebahnen vorstellen, in denen die Lebensenergie Qi fließt. Im Normalfall fließt das Qi ungestört. Innere und äußere Einflüsse können diesen Fluss behindern. Es kommt dann zu Blockaden, Störungen oder zu Stauungen.

 

Akupunktur

AkupunkturEine Akupunkturbehandlung gleicht den Organismus aus, stellt die Harmonie zwischen Geist und Körper wieder her und trägt dazu bei, den Körper widerstandsfähiger gegenüber schädigenden Einflüssen zu machen.

Es gibt verschiedene Formen der Akupunktur. Ich praktiziere sowohl die Körper- als auch die Ohrakupunktur.

Bei gesunden Menschen fließt die Lebensenergie Qi ungehindert und kann alle Organe des Körpers ausreichend versorgen. Ist dieser Fluss gestört, kommt es zu Krankheiten. Es können Schwäche- und/oder Fülle-Zustände vorliegen. Eine Blockade des Qi-Flusses kann Schmerzen verursachen.

Für die Akupunktur verwende ich Einmalnadeln in verschiedenen Größen. Durch verschiedene Stichtechniken wird das „De-Qi“ ausgelöst. Dies bedeutet, dass hier das Qi, welches in den Meridianen fließt, erreicht wird. Der Patient spürt hier eine so genannte Nadelsensation. Dies kann ein kleiner, dumpfer, wellenförmiger oder pulsierender Schmerz sein, eine Schwere- oder Wärmeempfindung oder eine elektrisierende Ausstrahlung im Meridianverlauf.

Wenn Sie Fragen zur TCM oder den Behandlungen haben, informiere ich Sie gern.